Pressekodex 2.0 - 10 Gebote für Medienschaffende

Diskussion im Rahmen der Buchvorstellung
Bildrechte: Markus Kaiser

Bei den Medientagen München vom 23. bis 25. Oktober 2019 wurde immer wieder die Frage diskutiert, ob und wie sich der professionelle Journalismus angesichts der dramatischen Veränderungen im Medienwesen behaupten kann. Bemerkenswert war, dass Fragen der Haltung und der Werte für die Zukunft des Journalismus und der Qualitätsmedien auf mehreren Panels eine prominente Rolle spielten. Unter dem Titel "Wind of Change: Wie lokale Medienunternehmen den digitalen Wandel schaffen" stellte am ersten Nachmittag die Hans-Seidel-Stiftung ihre neue Publikation zum Change in der Medien und Kommunikationsbranche vor. Sie präsentiert Tipps und Empfehlungen gerade für kleinere Verlage und Medienhäuser in einer Zeit, in der digitaler Wandel, Automatisierung und Künstliche Intelligenz die Arbeit in Redaktionen durcheinanderwirbeln. Ich selbst habe in dem Band dazu "Zehn Gebote" für Medienschaffende im digitalen Zeitalter formuliert. Ausgangspunkt ist die Überlegung. dass  die Verantwortung für die journalistische Arbeit eine gemeinsame ist: Sie kann nicht allein bei einer Instanz abgeladen werden.Der von Markus Kaiser, Maximilian Rückert und Nicole Schwertner herausgegebene Band findet sich hier zum Download.