Die Revolution der smarten Maschinen

Nao-Roboter mit Buch
Bildrechte: Ulrich Eberl

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie richten sich viele Hoffnungen auf die mit dem Stichwort "Künstliche Intelligenz" verbundenen Möglichkeiten, Daten zu analysieren und Muster zu erkennen. Ob bei der vieldiskutierten Tracing-App oder beim Einsatz von Robotern in virenverseuchten Umgebungen spielen Grundlagen von maschinellem Lernen und intelligenten Systemen eine wichtige Rolle.

Um die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen von KI einschätzen zu können, ist es wichtig, sich selbst zur Leistungsfähigkeit und zu den Einsatzgebieten von Künstlicher Intelligenz ein Urteil zu bilden. Unbestritten ist, dass die Menschheit mit dem Einsatz von "Artificial Intelligence" vor der größten industriellen Revolution seit 250 Jahren steht. Computerprogramme, die "eigenständig" lernen und entscheiden, werden  Leben grundlegend verändern – ob zu Hause oder im Büro, auf Äckern und Straßen, in Kliniken und Fabriken. Überall entstehen neue Chancen, aber auch neue Bedrohungen für Arbeitsplätze, Privatsphäre und Sicherheit.

Der Frage, was Künstliche Intelligenz leisten kann und wo ihre Grenzen liegen, geht am Dienstag, dem 26. Mai um 19.00 Uhr ein Webinar der Stadtakademie München und des Evang. Forums Annahhof Augsburg mit Dr. Ulrich Eberl und seinem Roboter Nao Bluestar nach. Der Referent promovierte an der TU München in Biophysik, arbeitete bei Daimler und leitete 20 Jahre lang bei Siemens die Kommunikation über Forschung, Innovationen und Zukunftstrends, bevor er sich 2015 selbstständig machte. Er ist Autor von "Smarte Maschinen", 2016, und "33 Fragen – 33 Antworten Künstliche Intelligenz", 2020.

Wenn Sie an dieser Kooperationsveranstaltung mit den Stadtakademien von München und Augsburg teilnehmen wollen, können Sie sich hier anmelden.

Eine Vorschau auf die nächsten Kooperationsveranstaltungen:

15./17./19./22. Juni, jeweils 19.30 bis 21.00 Uhr: Webinar "Algokratie, oder: Der Algorithmus weiß alles!?" - mit Evangelischem Bildungszentrum Bad Alexandersbad und dem Beauftragten für religiöse und geistige Strömungen der ELKB.

23. Juni, 19.30 bis 21.00 Uhr: Webinar "Kreislaufwirtschaft statt Elektroschrott" – mit acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der evangelischen Stadtakademie München.